Wir verwenden Cookies zur Website Analyse und Optimierung. Datenschutz
Immer mehr Kinder an Privatschulen: Ist der Lehrermangel schuld?
Immer mehr Eltern schicken Kinder auf Privatschulen
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–9. Schuljahr Sport / 10. Schuljahr Sport / Sportgymnasium / Berufsmaturität / Sporthandelsschule
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–9. Schuljahr Sport / 10. Schuljahr Sport / Sportgymnasium / Berufsmaturität / Sporthandelsschule
 
 
Zunahme von Anmeldungen an privaten Schulen
Zunahme von Anmeldungen an privaten Schulen
Immer mehr Kinder an Privatschulen: Ist der Lehrermangel schuld?
1
Eltern setzen zunehmend auf Privatschulen
Eltern setzen zunehmend auf Privatschulen
Immer mehr Eltern schicken Kinder auf Privatschulen
2
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
3
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
4
Online-Infoveranstaltung
Online-Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Online-Infoveranstaltung. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung in Bern-Wankdorf.
5
Online-Infoveranstaltung
Online-Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Online-Infoveranstaltung. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung in Bern-Wankdorf.
6

Warum brauchen wir betriebliche Mentorinnen und Mentoren?

19.04.2022

Wir leben in einer arbeitsintensiven sowie leistungsorientierten Zeit. Die Identifikation mit unserem Beruf und den alltäglichen Inhalten ist hoch und die Herausforderungen sowohl auf fachlicher als auch auf persönlicher Ebene immens.

Vögel sitzen auf Stromleitungen
 
 

Arbeitsbeziehungen

Das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten zeigt uns dies in aller Deutlichkeit – wir lernen nie aus und entwickeln resp. entfalten uns auf verschiedenen Ebenen. Gerade hier werden Austausch, Kommunikation, soziale Abgleiche sowie Feedbacks zu wichtigen Instrumenten, die ein Zusammenarbeiten vorantreiben und Arbeitsbeziehungen aufbauen.

Ein sicherer Raum

Ein Umdeuten von Andersartigkeiten, ein Ansprechen von Reibungen oder ein Widerspiegeln der eigenen Muster, Kompetenzen sowie Fähigkeiten soll Raum erhalten; im Arbeitsleben implementiert werden. Ein sicherer Raum muss vorhanden sein, in dem wir Situationen angehen, uns mit uns selber und den gegebenen Umständen auseinandersetzen und in eine selbstgestaltete Perspektive blicken – im Diskurs mit uns und im Gespräch mit einem Gegenüber, das sich unseren Themen mit Weitblick stellt, aktiv zuhört, allparteilich argumentiert, wertschätzend agiert sowie lösungsorientiert gangbare Wege erarbeitet und damit diesen Raum schafft.

Förderliche Betriebskultur

Betriebliche Mentorinnen und Mentoren übernehmen diese Funktion resp. diese Aufgabe bereits in vielen Betrieben oder auf selbständiger Basis und unterstreichen damit die Wichtigkeit von Auseinandersetzung und Entwicklung. Sie begleiten Kundinnen/Kunden in einem persönlichen Setting und tragen damit zu einem Arbeitsklima bei, das stärkt, verbindet und eine Betriebskultur fördert, in der wir gerne arbeiten, Zeit verbringen und den eigenen Platz zusammen mit den anderen Mitarbeitenden gestalten. Nicht, weil wir alle gleich sind, sondern weil wir unsere eigenen Facetten angehen und die Facetten der Anderen annehmen.

 
 

Bereich Gesundheit & Soziales am Feusi Bildungszentrum Bern


Das könnte Sie auch interessieren


 
 

Weiterempfehlen

 
 
 

Angebot

Nächste Infoveranstaltungen

Kundenaussagen

Standorte

FEUSI BILDUNGSZENTRUM

Standort Bern-Wankdorf

Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern

031 537 37 37
brnfsch

Das Gebäude des Feusi Bildungszentrums in Bern-Wankdorf

Standort Muri-Gümligen

Mattenstrasse 2
3073 Gümligen

031 537 39 39
gmlgnfsch

Das Gebäude der Kita - 6. Schuljahr in Muri-Gümligen

Standort Solothurn

Sandmattstrasse 1
4500 Solothurn

032 544 54 54
slthrnfsch

Das Gebäude des Feusi Bildungszentrums in Solothurn
Kundenaussagen Feusi Bildungszentrum
 

Bildungspartner

Zertifizierung Weiterbildung

Logo Eduqua

Social Media