Wir verwenden Cookies zur Website Analyse und Optimierung. Datenschutz
Immer mehr Kinder an Privatschulen: Ist der Lehrermangel schuld?
Immer mehr Eltern schicken Kinder auf Privatschulen
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–9. Schuljahr Sport / 10. Schuljahr Sport / Sportgymnasium / Berufsmaturität / Sporthandelsschule
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–9. Schuljahr Sport / 10. Schuljahr Sport / Sportgymnasium / Berufsmaturität / Sporthandelsschule
 
 
Zunahme von Anmeldungen an privaten Schulen
Zunahme von Anmeldungen an privaten Schulen
Immer mehr Kinder an Privatschulen: Ist der Lehrermangel schuld?
1
Eltern setzen zunehmend auf Privatschulen
Eltern setzen zunehmend auf Privatschulen
Immer mehr Eltern schicken Kinder auf Privatschulen
2
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
3
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
4
Online-Infoveranstaltung
Online-Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Online-Infoveranstaltung. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung in Bern-Wankdorf.
5
Online-Infoveranstaltung
Online-Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Online-Infoveranstaltung. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung in Bern-Wankdorf.
6

Lehrreiche Wirtschaftswoche am Feusi Gymnasium

02.02.2018

Zusammen mit der Ernst Schmidheiny Stiftung veranstaltete die Feusi eine Wirtschaftswoche. Die Gymnasiasten schlüpften dabei in die Rolle von Managern.

Wirtschaftwoche des Feusi Gymnasiums

Mittlerweile hat es schon fast Tradition, dass am Gymnasium der Feusi eine Wirtschaftswoche organisiert wird. Begleitet von den Experten Maggie Schlunegger und Werner Staub, die im Auftrag der Ernst Schmidheiny Stiftung lehrten, simulierten die Gymnasiasten dabei die Führung einer eigenen fiktiven Firma.

Wirtschaft erleben
In diesem Jahr leiteten die 5- bis 6-köpfigen Schülerteams jeweils Unternehmen, welche Kopfhörer produzierten und verkauften. Jede und jeder erhielt eine Rolle im Unternehmen und musste als CEO, Finanzchef/-in, Marketingleiter, COO oder CPO Entscheide fällen. Je nachdem was die Konkurrenz machte, entwickelten sich Geschäftsgang und Aktienkurs besser oder schlechter - worauf wiederum reagiert werden musste. Grundlage für die operativen Entscheide bildeten die immer wieder eingeschobenen Theorie-Blöcke. Mit diesem Konzept gelingt es seit Jahren, Schülerinnen und Schülern Betriebs- und Volkswirtschaft praxisnah und emotional zu vermitteln.

Erfahrungen und Tipps fürs Leben
Den Abschluss der Woche bildete eine Generalversammlung aller Firmen, wo Bilanz gezogen wurde. Worauf wurde fokussiert? Welche Konsequenz hatte die gewählte Strategie auf den Unternehmenserfolg? Und welcher Marktanteil konnte damit erreicht werden? In kurzen Firmenporträts rekapitulierten die Unternehmen durchaus selbstkritisch ihre Entschlüsse.

Im Anschluss an die GV fand eine Podiumsdiskussion mit Marc Lüthi, dem CEO des SC Bern, sowie Sandra von May-Granelli, der Inhaberin des Feusi Bildungszentrums, statt. Die beiden erfahrenen Unternehmer hielten dabei nicht mit Tipps an den Nachwuchs zurück. Lüthi brach sein Rezept auf drei Erfolgsfaktoren hinunter: Man dürfe erstens nicht mehr ausgeben als vorhanden sei, dann empfahl er die Konzentration aufs Kerngeschäft und vor allem müsse man dafür sorgen, dass man mit den besten Leuten arbeite. Von May riet dazu, auch mal - einigermassen abschätzbare - Risiken zu wagen, allerdings immer mehrere Varianten bereitzuhalten. Dass die Wirtschaftwochen einen geschützten Rahmen boten, um ohne reale Konsequenzen etwas wagen zu können - auch den Auftritt von Anderen - lobte auch Marc Lüthi ausdrücklich.

 
 
 
 

FEUSI BILDUNGSZENTRUM

Standort Bern-Wankdorf

Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern

031 537 37 37
brnfsch

Das Gebäude des Feusi Bildungszentrums in Bern-Wankdorf

Standort Muri-Gümligen

Mattenstrasse 2
3073 Gümligen

031 537 39 39
gmlgnfsch

Das Gebäude der Kita - 6. Schuljahr in Muri-Gümligen

Standort Solothurn

Sandmattstrasse 1
4500 Solothurn

032 544 54 54
slthrnfsch

Das Gebäude des Feusi Bildungszentrums in Solothurn
Kundenaussagen Feusi Bildungszentrum
 

Bildungspartner

Zertifizierung Weiterbildung

Logo Eduqua

Social Media