Wir verwenden Cookies zur Website Analyse und Optimierung. Datenschutz
Mit unserem Angebot bringen wir Ihnen ausgewählte Themen mit einem hohen Bezug zum Alltag, näher.
Das IfFP Institut für Finanzplanung und das Feusi Bildungszentrum bieten verschiedene Lehrgänge im Raum Bern gemeinsam an.
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–9. Schuljahr Sport / 10. Schuljahr Sport / Sportgymnasium / Berufsmaturität / Sporthandelsschule
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–9. Schuljahr Sport / 10. Schuljahr Sport / Sportgymnasium / Berufsmaturität / Sporthandelsschule
 
 
Feusi Fokus – was man weiss und doch nicht durchschaut
Feusi Fokus – was man weiss und doch nicht durchschaut
Mit unserem Angebot bringen wir Ihnen ausgewählte Themen mit einem hohen Bezug zum Alltag, näher.
1
Kooperation mit dem IfFP Institut für Finanzplanung
Kooperation mit dem IfFP Institut für Finanzplanung
Das IfFP Institut für Finanzplanung und das Feusi Bildungszentrum bieten verschiedene Lehrgänge im Raum Bern gemeinsam an.
2
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
3
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
4
Online-Infoveranstaltung
Online-Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Online-Infoveranstaltung. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung in Bern-Wankdorf.
5
Online-Infoveranstaltung
Online-Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Online-Infoveranstaltung. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung in Bern-Wankdorf.
6

Mahlzeiten als Lerngelegenheiten in der Kita und der Preschool

22.03.2022

Das Einnehmen von Mahlzeiten ist scheinbar ein simpler alltäglicher Vorgang. Doch tatsächlich verstecken sich dahinter viele wichtige Meilensteine der kleinkindlichen Entwicklung: Selbstständigkeit, Selbstwirksamkeit, das Entdecken von Vorlieben und Abneigungen und der Aufbau des Wortschatzes sind nur einige davon.

Gedeckter Tisch mit Mittagessen
 
 

Drei Mahlzeiten pro Tag in der Kita und in der Preschool

Znüni

Kita

Preschool

Das Znüni der Kita wird von den Betreuungspersonen zusammengestellt. 

Es gibt jeden Tag Früchte der Saison und wahlweise Cracker, Brötchen, Brot (jeweils mit oder ohne Aufstrich) oder aber Naturjoghurt mit Cornflakes oder Dinkelpops.

Dieses bringen die Preschool-Kinder von zu Hause mit. Wir empfehlen den Eltern, ein gesundes und abwechslungsreiches Znüni für die Kinder einzupacken, sodass sie einen guten Start in den Tag haben.


Alle Eltern bekommen am Anfang des Schuljahres eine Liste mit empfehlenswerten Snacks als Hilfestellung von uns.

Mittagessen

Kita | Preschool

Das Mittagessen wird uns direkt aus der Nachbarschaft, vom Restaurant Mattenhof, ganz frisch zubereitet. Geliefert wird das Essen zu Fuss und muss nicht mit dem Auto transportiert werden.
Die Mitarbeitenden des Mattenhofs kochen für uns mit saisonalen und regionalen Zutaten und gehen sehr flexibel auf Wünsche oder Vorschläge von uns ein. Es wird auf eine kindgerechte Zubereitung geachtet. Das bedeutet z.B. weniger Salz und keine starken Gewürze.

Jedes Mittagessen besteht aus drei Komponenten:


Fisch/Fleisch/vegetarisch
&
Stärkebeilage, wie z.B. Kartoffeln, Nudeln, Reis
&
Gemüsebeilage


Ausserdem gibt es jeden Tag ganz frisch zwei verschiedene Salatvariationen.

Jede Woche gibt es zweimal Fleisch, zwei vegetarische Gerichte und einmal Fisch, wobei die Wochentage, an denen es die verschiedenen Gerichte gibt, immer wechseln.

Einen kleinen Einblick ins Restaurant Mattenhof finden Sie hier:Restaurant Mattenhof

Zvieri

Kita

Preschool

Beim Zvieri trinken die Kinder aus ihren Wasserflaschen, die sie den ganzen Tag über zur Verfügung haben, und essen dazu wieder Früchte der Saison und Cracker, selbstgebackene Minipizza, selbstgebackenes Brot, Microc oder Blevita in den verschiedensten Sorten.

Dieses wird ebenfalls von den Eltern für ihre Kinder eingepackt. 

Dazu gibt es, wie zu allen anderen Mahlzeiten auch, ungesüssten Tee oder Wasser, welches sich die Kinder selbst einschenken können.

Das Entwickeln einer Esskultur mit Hilfe von Ritualen
Für den Beginn des Znünis und des Zvieris setzen wir ein kleines Ritual ein. Wir beginnen das Essen mit einem gemeinsamen Lied, welches sich die Kinder anhand von Liedkarten auswählen dürfen.

Alle Früchte werden kindgerecht in schmale Schnitze geschnitten. Somit können wir die Schale an allen Früchten lassen und die wertvollen Vitamine können mitgegessen werden. Schmale Fruchtschnitze sind deshalb wichtig, weil gerade die jüngsten Kinder sich so nicht an den Früchten verschlucken. Sie können, mit dieser guten Vorbereitung, schon ganz selbstständig alle Früchte wählen und essen. Die Kinder nehmen sich eine oder auch mehrere Fürchte vom Teller und essen diese. Sie lernen dabei, wie die Frucht heisst, denn wir benennen sie jedes Mal. Die Kinder lernen, sich nur das vom Teller zu nehmen, was sie essen wollen. Möchte ein Kind kein Obst essen, versuchen wir es mit einem kleinen Trick. Wir machen z.B. aus dem Apfelschnitz ein Boot und lassen Mama, Papa und die Geschwister einsteigen. Fast immer werden die Früchte dann doch gegessen. 

Nachdem der Früchteteller leer ist, kommen die Cracker, Mais- oder Reiswaffeln, das selbstgebackene Brot, die Aufstriche oder der Joghurt an die Reihe. Jedes Kind darf auch hier wählen, was es essen möchte.

Preschool Znüni und Zvieri
Nachdem alle Kinder ihre Rucksäcke geholt haben, in denen sie ihre Znüni- und Zvieriboxen mit in die Preschool bringen, beginnt auch die Preschool ihren Snack mit einem kleinen Ritual. Das Helferkind darf sich ein Lied wünschen, welches zu Beginn des Znünis oder des Zvieris gesungen wird. Wir empfehlen Eltern, deren Kinder den ganzen Tag da sind, jeweils zwei Boxen mitzugeben – eine für das Znüni und eine für das Zvieri. So haben die Kinder einen besseren Überblick darüber, wie viel sie zu einer Mahlzeit essen können. Die Boxen öffnen die Kinder selbst und sie suchen sich aus, was sie essen möchten und was nicht.

Für die Kinder ist es von Vorteil, wenn die Boxen nicht nur schön aussehen, sondern auch leicht zu öffnen sind. Das fördert ihre Selbstständigkeit.

Kita und Preschool Mitagessen
Wir legen allen Kindern die Zutaten, die es zu essen gibt, auf den Teller. Die verschiedenen Beilagen berühren sich dabei nicht, sodass Kinder, die etwas wählerisch sind, ihre Nudeln trotzdem essen, auch wenn die Sosse nebendran ist, aber die Nudeln nicht berührt. Oftmals ermuntern wir die Kinder spielerisch, doch einmal z.B. Erbsen zu probieren. Dafür haben wir in der Preschool einen kleinen Trick. Wer es schafft, drei Erbsen auf die Zinken der Gabel zu piksen und zu essen, ist Königin oder König. Das klappt bei fast allen Kindern wunderbar und die Erbsen werden dann tatsächlich aufgegessen, weil die Kinder merken, dass das Grüne auf dem Teller ja gar nicht so schlecht schmeckt.

Je mehr Druck auf ein Kind ausgeübt wird, dieses oder jenes essen zu müssen, umso eingeschränkter fühlt sich ein Kleinkind in seiner Selbstwirksamkeit und dies wirkt kontraproduktiv.

Stattdessen wenden wir Methoden an, welche die Hemmschwelle senken, sodass das Probieren von neuen, unbekannten Speisen möglichst einfach wird. Beispielsweise wird jede Komponente einzeln in Glasschüsseln in die Tischmitte gestellt, sodass die Kinder genau sehen können, was sich in den Schüsseln befindet. Die Preschool-Kinder nehmen sich die zweite Portion des Essens, welches sie möchten, selbstständig aus den Schüsseln auf ihre Teller.

Unsere Aufgabe als Fachpersonen ist es, darauf zu achten, dass die Kinder das Essen gut einteilen und sich nur das nehmen, was sie auch schaffen zu essen. Dies ist ein grosser Lernprozess für die Kinder und erfordert die aufmerksame Begleitung durch die Fachpersonen.

Die Kinder giessen sich ebenfalls die Getränke selbstständig ein und lernen auch hier einzuteilen, sich nur so viel einzuschenken, wie sie noch trinken möchten.

Kita-Kinder bekommen das Essen auf ihre Teller geschöpft.

Preschool-Kinder nehmen sich ihre zweite oder dritte Portion alleine aus unseren Glasschüsseln.

Pädagogischer Hintergrund beim gemeinsamen Essen

Aufgaben der Betreuungspersonen:

Welches Essen wird angeboten?
Wann wird gegessen?
Wieviel Essen steht zur Verfügung?
Aufmunterung zum Probieren?

Aufgaben des Kindes:

Was möchte ich essen?
Wie viel möchte ich essen?

 

 

Unser Ziel ist es, den Kindern ein positives Essenserlebnis zu ermöglichen.

 
 

Autorinnen: Sandy Teichert, Leiterin der Feusi Kita und Preschool und Kim Rolli


Das könnte Sie auch interessieren


 
 

Weiterempfehlen

 
 
 

Angebot

Nächste Infoveranstaltungen

Kundenaussagen

Standorte

FEUSI BILDUNGSZENTRUM

Standort Bern-Wankdorf

Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern

031 537 37 37
brnfsch

Das Gebäude des Feusi Bildungszentrums in Bern-Wankdorf

Standort Muri-Gümligen

Mattenstrasse 2
3073 Gümligen

031 537 39 39
gmlgnfsch

Das Gebäude der Kita - 6. Schuljahr in Muri-Gümligen

Standort Solothurn

Sandmattstrasse 1
4500 Solothurn

032 544 54 54
slthrnfsch

Das Gebäude des Feusi Bildungszentrums in Solothurn
Kundenaussagen Feusi Bildungszentrum