Wir verwenden Cookies zur Website Analyse und Optimierung. Datenschutz
Immer mehr Kinder an Privatschulen: Ist der Lehrermangel schuld?
Immer mehr Eltern schicken Kinder auf Privatschulen
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–9. Schuljahr Sport / 10. Schuljahr Sport / Sportgymnasium / Berufsmaturität / Sporthandelsschule
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–9. Schuljahr Sport / 10. Schuljahr Sport / Sportgymnasium / Berufsmaturität / Sporthandelsschule
 
 
Zunahme von Anmeldungen an privaten Schulen
Zunahme von Anmeldungen an privaten Schulen
Immer mehr Kinder an Privatschulen: Ist der Lehrermangel schuld?
1
Eltern setzen zunehmend auf Privatschulen
Eltern setzen zunehmend auf Privatschulen
Immer mehr Eltern schicken Kinder auf Privatschulen
2
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
3
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
4
Online-Infoveranstaltung
Online-Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Online-Infoveranstaltung. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung in Bern-Wankdorf.
5
Online-Infoveranstaltung
Online-Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Online-Infoveranstaltung. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung in Bern-Wankdorf.
6

Informatik der neusten Generation

08.08.2016

Während dem vergangenen Monat wurden die Räume für den Informatikunterricht an den Standorten Bern und Solothurn komplett erneuert.

Am Feusi Bildungszentrum wurden die Sommerferien unter anderem dazu genutzt, um die Informatik zu erneuern. Die 8 Jahre alten PC-Arbeitsplätze genügen den aktuellen Anforderungen nicht mehr. PCs und Bildschirme in den Informatikräumen, Gruppenräumen und Lehrerzimmern wurden durch neue, sogenannte Zero-Clients ersetzt. Bei Zero-Clients wird die ganze Rechenleistung der virtuellen PCs im Rechenzentrum erbracht, dem Benutzer wird über das Netzwerk nur noch das Resultat – der Bildschirminhalt – präsentiert. Dieses Konzept erlaubt es über längere Zeit den laufend steigenden Anforderungen gerecht zu werden, ohne dass gleich wieder die Hardware in diesen Räumen ersetzt werden muss.

Die alten Geräte werden von einem Computer-Broker aufgefrischtund weiter verkauft. So können die Geräte an Orten wiederverwendet werden, an denen die Anforderungen geringer sind – das macht Sinn für Ökonomie und Ökologie!

Die Lehrpläne werden laufend der aktuellen Entwicklung angepasst. Daraus abgeleitet werden auch die neuen Vorgaben für den Informatikunterricht. Microsoft Office 2010 hat in Kürze ausgedient. So wurde zum neuen Schuljahr auch die Software erneuert und mit der Installation von Microsoft Office 2016 sind wir wiederum auf dem neusten Stand.

 
 

FEUSI BILDUNGSZENTRUM

Standort Bern-Wankdorf

Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern

031 537 37 37
brnfsch

Das Gebäude des Feusi Bildungszentrums in Bern-Wankdorf

Standort Muri-Gümligen

Mattenstrasse 2
3073 Gümligen

031 537 39 39
gmlgnfsch

Das Gebäude der Kita - 6. Schuljahr in Muri-Gümligen

Standort Solothurn

Sandmattstrasse 1
4500 Solothurn

032 544 54 54
slthrnfsch

Das Gebäude des Feusi Bildungszentrums in Solothurn
Kundenaussagen Feusi Bildungszentrum
 

Bildungspartner

Zertifizierung Weiterbildung

Logo Eduqua

Social Media