Die U15 des BSC Young Boys revanchiert sich beim Team AFF/FFV und gewinnt den Feusi Cup 2018.
Anfang Woche fand die Feusi Sportschulnacht statt. 16 durchmischte Teams massen sich in ziemlich verspielten Disziplinen. Neben dem Tagessieger wurden auch die neusten Superchamps ausgezeichnet.
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Sportschulen / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Sportschulen / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Sportschulen / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
7.–10. Schuljahr / Langzeitgymnasium / Sportschulen / Maturitätsschulen / Berufsbildung / Weiterbildung / Höhere Fachschule Wirtschaft HFW
 
 
YB-Heimsieg am Feusi Cup Fussball
YB-Heimsieg am Feusi Cup Fussball
Die U15 des BSC Young Boys revanchiert sich beim Team AFF/FFV und gewinnt den Feusi Cup 2018.
1
Spass und Exzellenz an der Sportschulnacht
Spass und Exzellenz an der Sportschulnacht
Anfang Woche fand die Feusi Sportschulnacht statt. 16 durchmischte Teams massen sich in ziemlich verspielten Disziplinen. Neben dem Tagessieger wurden auch die neusten Superchamps ausgezeichnet.
2
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
3
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
4
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
5
Infoveranstaltung
Infoveranstaltung
Besuchen Sie unsere Infoveranstaltung in Bern-Wankdorf. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Feusi Bildungszentrums erhalten Sie detaillierte Informationen zur gewünschten Ausbildung/ Weiterbildung. Sie sind herzlich eingeladen!
6

Praktikumsinhalte

Betriebliche Ausbildung ab Praktikumsstart 2018

Junge Leistungssportlerinnen und Leistungssportler, welche sich dazu entschlossen haben, nicht nur voll auf die Karte Sport, sondern auch auf eine kaufmännische Grundbildung zu setzen, absolvieren gemäss Ausbildungsmodell ein 18-monatiges betriebliches Praktikum. Der Schulunterricht findet jeweils praktikumsbegleitend am Dienstag (entweder am Vor- oder Nachmittag) statt.

Für den betrieblichen Ausbildungsteil halten wir uns an die Leistungsziele der Branche Dienstleistung und Administration (D&A). 

Vor dem Praktikum

Schulung für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner
Damit Berufs- und Praxisbildner/-innen optimal auf das Ausbilden der Praktikanten vorbereitet sind, bieten wir kurz nach Praktikumsbeginn eine Schulung an, die neben den kaufmännischen Ausbildungsinhalten und den Änderungen ab Praktikumsstart auch auf die Eigenheiten des Sportmodells eingeht.

Für Ausbildner, die bereits Praktikanten nach D&A ausgebildet haben, ist der Kurs freiwillig, für Neuausbildner ist der Kurs obligatorisch.

Ausbildungsplanung / Ausbildungsprogramm

Für jede Lernende/jeden Lernenden ist im Vorfeld ein individuelles betriebliches Ausbildungsprogramm zu erarbeiten. Neben den 11 Pflichtzielen muss auch definiert werden, wann welche Wahlpflichtziele (mindestens 4) erarbeitet werden. Das Ausbildungsprogramm soll Lernenden wie Ausbildungsverantwortlichen als Wegleitung dienen. Um sicher zu stellen, dass alle vorgegebenen Lernziele behandelt werden, müssen die Lernenden das Ausbildungsprogramm ihres Betriebes in den überbetrieblichen Kursen vorweisen. 

Während dem Praktikum

Fit für die Berufswelt
Damit die Auszubildenden den Anforderungen des kaufmännischen Berufes genügen können, benötigen sie berufliche Handlungskompetenzen. Während dem Langzeitpraktikum sind daher 11 Pflicht-Leistungsziele und 4 von 12 Wahlpflichtleistungsziele zu erarbeiten (analog Ausbildungsprogramm).

Arbeits- und Lernsituation ALS
Die Leistungen (Leistungsziele) und das Verhalten (Methoden-  Sozial- und Selbstkompetenzen) der Lernenden am Arbeitsplatz werden über einen bestimmten Zeitraum (beim Sportmodell mindestens 12 Wochen) beobachtet und dann entsprechend beurteilt. Im Langzeitpraktikum werden zwei ALS durchgeführt. Der Zeitpunkt der Durchführung steht den Betrieben frei, wir empfehlen jedoch jeweils gegen Ende des ersten und zu Beginn des dritten Semesters eine ALS vorzusehen. Die ALS soll keine Prüfungssituation, sondern eine Beurteilung der Leistungen am Arbeitsplatz über einen bestimmten Zeitraum sein. Die Vereinbarung und anschliessende Bewertung der ALS ist auf www.dblap2.ch vorzunehmen. Es stehen keine separaten elektronischen Formulare zur Verfügung.

ÜK-Kompetenznachweis (ÜK-KN)
Der ÜK-Kompetenznachweis wird per Ausbildungsstart 2018 eingeführt und ersetzt die PE. Mit dem Wegfall der PE werden die Ausbildungsbetriebe entlastet. Denn die Einführung, Begleitung und Umsetzung des ÜK-Kompetenznachweises erfolgt im überbetrieblichen Kurs. Bewertet werden Werkschauen, die von den Lernenden auf der Plattform "Konvink" erstellt werden. Damit beabsichtigt die Branche das Leistungsziel "Kommunikation und Zusammenarbeit im Betrieb" mit den 2017 eingeführten digitalen Instrumenten zu fördern.

Überbetriebliche Kurse (ÜK)
Die überbetrieblichen Kurse (ÜKs) der Branche Dienstleistung und Administration (D&A) werden von der IGKG Bern (Interessengemeinschaft kaufmännischer Grundbildung) organisiert und durchgeführt. Sie dienen zur Sicherstellung der betrieblichen Prüfungsleistungen. Damit entlasten diese Kurse die Praktikumsbetriebe. Der Besuch der Kurse ist auch für Praktikantinnen und Praktikanten obligatorisch. Die Lernenden besuchen während des Langzeitpraktikums 6 Kurse an jeweils einem Tag.

Ausbildungskontrolle
Im Rahmen des Langzeitpraktikums empfiehlt sich eine quartalsweise Durchführung der Ausbildungskontrolle und der Selbstreflexion. Die Lernenden übernehmen dabei eine grosse Selbstverantwortung. Mit der Kontrolle wird sichergestellt, dass die 11 betrieblichen Pflicht-Leistungsziele und die 4 zu bearbeitenden Wahlpflicht-Leistungsziele umgesetzt werden. Zudem wird mit dem Durchführen der Ausbildungskontrolle die Umsetzung des Ausbildungs- und Leistungsprofil vereinfacht.

Ausbildungs- und Leistungsprofil ALP (ehemals Praxisbericht)
Das Ausbildungs- und Leistungsprofil orientiert sich konsequent an den Fach-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenzen und bildet die Grundlage für die mündliche Abschlussprüfung.
Im Ausbildungs- und Leistungsprofil (ALP) dokumentieren die Praktikanten mit Hilfe der Ausbildungskontrolle und der Selbstreflexion:

  • wann welche Leistungsziele bearbeitet und abgeschlossen wurden
  • welche Leistungsziele im Rahmen der ALS bewertet wurden
  • die Stärken im Bereich der überfachlichen Kompetenzen
  • die wichtigsten im Betrieb ausgeführten Tätigkeiten und Gesprächssituationen
  • die wichtigsten Produkte und Dienstleistungen des Betriebes

Die Lernenden werden im ersten ÜK in die Handhabung des Ausbildungs- und Leistungsprofils eingeführt. Die jeweils aktuelle Version wird in den folgenden ÜK besprochen. Die vom Praktikant und Berufsbildner unterzeichnete definitive Version dient den Prüfungsexperten für die Vorbereitung der mündlichen Prüfung.

Online-Bearbeitung DBLAP2
Die ALS-Bewertungen werden auf der Datenbank Lehrabschlussprüfung (DBLAP2) online erfasst. Um sich in der DBLAP2 einzuloggen (www.dblap2.ch), benötigen Sie einen Benutzernamen und ein Passwort, welches Sie von uns bei Praktikumsbeginn erhalten werden.
Sie können die ALS-Formulare am Bildschirm vorbereiten, zwischenspeichern und Teile daraus ausdrucken. Sobald die Bewertungen im Betrieb abgeschlossen sind, können Sie die Formulare auch vollständig ausdrucken. Die ausgedruckte und unterzeichnete Version ist mit Ausnahme der Unterschriften identisch mit den elektronisch übermittelten Daten und bleibt im Personaldossier des Praktikanten / der Praktikantin (nach Abschluss für noch mind. 1 Jahr).
Mit der Online-Erfassung der Noten wird der administrative Aufwand reduziert. Dank der DBLAP2 haben Sie jederzeit den Überblick über den aktuellen Stand.
Weitere Infos finden Sie auf www.dblap2.ch und www.igkg.ch.

Lern- und Leistungsdokumentation (LLD Update 2017)
Die Lern- und Leistungsdokumentation (LLD Update 2017) ist das verbindliche Arbeitsinstrument (betriebliche Ausbildung und überbetriebliche Kurse). Die Schüler erhalten die LLD in der Schule.
Da die Praktikanten der Feusi Sporthandelsschule ihre kaufmännische Ausbildung auf der Grundlage der schulisch organisierten Grundbildung absolvieren, sind die speziellen Hinweise – gekennzeichnet mit SOG – zu beachten.
Die Kosten der Lern- und Leistungsdokumentation belaufen sich auf CHF 110.— und können bei simone.salzmann@feusi.ch bestellt werden.
Alle Originaldokumente und aktuelle Informationen zur schulisch organisierten kaufmännischen Grundbildung finden Sie jedoch hier oder auf der Website der IGKG Schweiz.

Nach dem Praktikum

Gemäss Ausbildungsmodell besuchen die Lernenden nach Praktikumsende noch für ein Semester den Schulunterricht. Im Mai (mündlich) und Juni (schriftlich) erfolgt neben der schulischen auch die betriebliche Abschlussprüfung. Die im Praktikum erarbeiteten Kompetenznachweise (ALS und ÜK-KN) sind Bestandteil der betrieblichen Abschlussnote.

Mit einem erfolgreichen Abschluss haben die Lernenden ein EFZ Kaufmann/Kauffrau und somit neben der sportlichen Karriere eine gute Ausgangslage für eine erfolgreiche Zukunft.

Weitere Informationen

Frau Simone Salzmann, Leiterin der betrieblichen Ausbildung Sporthandelsschule, unterstützt Sie selbstverständlich bei allen Fragen und Anliegen im Zusammenhang mit der betrieblichen Ausbildung.

Ihre Kontaktperson

Praktikumsinhalte

Frau Simone Salzmann

Sportschulen
Leiterin betriebliche Ausbildung Sporthandelsschule

Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern
031 537 33 33
E-Mail

 

Weiterempfehlen

 

FEUSI BILDUNGSZENTRUM

Bern
Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern

031 537 37 37
brnfsch

Sportschulen
Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern

031 537 33 33
sprtschlnfsch

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo.– Do.

7.30 –12.00 Uhr
13.00 –16.30 Uhr

Kundenaussagen Feusi Bildungszentrum
 

Bildungspartner

Zertifizierung

Logo Eduqua

Social Media

 

Suche

 
 

Kontakt Feusi Bildungszentrum

Bern
Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern

031 537 37 37
brnfsch

Sportschulen
Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern

031 537 33 33
sprtschlnfsch

 
 
 
360° Tour

360° Tour